RUB » CERES » Studium »

Auf die Ohren: Radiointerview mit CERES-Forscherin zu wiedergeborenen Christen

:

Die Taufe ist der zentrale christliche Übergangsritus, der den Eintritt in die Glaubensgemeinschaft markiert. Im Neuen Testament wird die Taufe als  "Bad der Wiedergeburt" metaphernreich beschreiben. Allerdings gibt es in den verschiedenen christlichen Traditionen Unterschiede, ob schon Säuglinge oder erst Erwachsene dieses Bad erhalten dürfen. 

Ob getauft oder ungetauft, was passiert, wenn eine persönliches Erfahren im Glauben als eine Wiedergeburt wahrgenommen wird? Als wiedergeborene Christen bezeichnet sich in der Regel diejenigen, in deren Glauben es ein deutliches Vorher und Nachher gibt.

Die Journalisten Kirsten Dietrich widmet ihr WDR5-Radiofeature "Wiedergeboren - Begegnungen mit Jesus" ganz diesem Thema. Mit dabei im Interview CERES-Forscherin Maren Freudenberg, die die Phänomene einordnet.

Den ganzen Radiobeitrag gibt es online zum Nachhören hier.