RUB » CERES » Studium »

Jetzt anmelden: Lehrforschungsprojekt zur Religionskundlichen Sammlung Münster im Wintersemester 2019/20

:

Im Wintersemester 2019/20 widmet sich das Lehrforschungsprojekt der Frage, wie nicht-europäische religiöse Traditionen aus Perspektive der katholischen Theologie repräsentiert wurden. Zu diesem Zweck kooperiert das Projekt in diesem Semester mit der Religionskundlichen Sammlung Münster, die wissenschaftlich erst in Ansätzen bearbeitet ist und somit vielfältige Möglichkeiten für studentische Forschungsprojekte bietet. Gezeigt werden u. a. Exponate aus indischen und ostasiatischen Religionen aber auch aus Australien oder Ägypten. Die Sammlung wurde Ende der 1950er Jahre als Lehr- und Schausammlung in der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität gegründet und gibt somit auch Aufschluss über die Art und Weise, wie nicht-christliche Religionen zu dieser Zeit aus Perspektive der römisch-katholischen Theologie wahrgenommen und repräsentiert wurden.

Das Lehrforschungsprojekt kooperiert im Wintersemester mit der Religionskundlichen Sammlung, so dass Studierende neben ihrer Forschungstätigkeit auch die praktische Arbeit des Wissenstransfers in Rahmen von Ausstellungen und Archiven kennenlernen und – je nach selbst gewählter Forschungsfrage – Ausstellungsstücke vor Ort in ihre Forschungen einbeziehen können. Die studentischen Projekte dauern in der Regel sechs Monate (von Oktober 2019 bis März 2020) und werden in enger Betreuung durch den Dozenten entwickelt und durchgeführt. Bewerbungen für die Teilnahme am Lehrforschungsprojekt sind ab jetzt möglich.

Bitte formlose Bewerbungen bis zum 15. September 2019 per E-Mail an Dr. Patrick Felix Krüger senden. Die Bewerbung umfasst ein kurzes Motivationsschreiben zum Thema sowie mögliche Forschungsfragen, mit denen sich bewerbende Studierende im Kurs befassen wollen. Das Vorhaben richtet sich an Studierende in B.A.- und M.A.-Studiengängen. Die jeweiligen Fragestellungen werden an den individuellen Studienverlauf angepasst. Studierende haben die Möglichkeit, einen thematischen Schwerpunkt zu wählen, erste eigene Forschungserfahrung zu sammeln, ggf. zu publizieren und darüber hinaus wertvolle berufsqualifizierenden Kompetenzen durch die Kooperation mit der Religionskundlichen Sammlung Münster zu erwerben.