RUB » CERES » Studium »

Religion, Kunst, Evolution: Radiointerviews mit Volkhard Krech

:

Eine ungemein seltene, aber durchaus charmante Konstellation: Zwei Interviews, gesendet an aufeinanderfolgenden Tagen von unterschiedlichen Radiosendern und beide fokussieren religionswissenschaftlichen Themen. Interviewt wurde in beiden Fällen der Direktor des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien (CERES), Volkhard Krech. Es geht um Religion, Kunst und Evolution.

Für ein klassisches Radiointerview absolvierte WDR-5-Journalist Daniel Schlipf einen "Hausbesuch" bei Volkhard Krech. Seine Fragen drehen sich vor allem um das Fach Religionswissenschaft, die persönlichen Bezüge und Forschungsvorhaben: Wie wird man Religionswissenschaftler? Was erforscht Volkhard Krech gerade? Was unterscheidet das Fach von Theologie? Wie ist es, im "62 Semester Religionswissenschaft" zu forschen? Welche Themen sollten im Fach Religionswissenschaft noch erforscht werden? Und steht es um den Nachwuchs am CERES? Diese und mehr Fragen stellt der Journalist leicht und unhaltsam. Das kurzweilige Interview wurde am 16. Oktober 2018 in der Sendung Quarks des WDR 5 ausgestrahlt. Hier geht es zur Aufzeichnung der Sendung (Interview mit Volkhard Krech ab 00:55:37 bis 01:04:23)

Der zweite Radiobeitrag dreht sich ganz um die kürzlich im Kunstmuseum Bochum eröffnete Ausstellung BILD MACHT RELIGION. Sie widmet sich dem ambivalenten Umgang mit Bildern in Kunst und Religion. Der Journalist Peter Backhof geht für die Deutschlandfunk-Sendung "Tag für Tag" durch die Ausstellung und meistert das Kunststück, visuelle Kunstwerke fürs Radio zu beschreiben. Mit dabei sind Museumsdirektor Hans-Günter Golinski und der Religionswissenschaftler Volkhard Krech. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Kunstmuseum Bochum und dem CERES. Hier geht es zum Text und zur Audiodatei des Beitrages.