RUB » CERES » Studium »

Religion und Geruch: Neues CERES-Projekt im Schülerlabor

:

Warum wird Weihrauch als „Duft des Himmels“ beschrieben? Was haben Nelken mit dem Judentum zu tun? Wieso werden Räucherstäbchen im Hinduismus und Buddhismus eingesetzt? Und welche Rolle spielt dabei die Geruchswahrnehmung?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines neuen Schülerlaborprojektes, das von Wissenschaftler/innen des CERES maßgeblich entwickelt wurde. Ende vergangener Woche hatten zwölf Schülerinnen und Schüler im Alfried-Krupp Schülerlabor der Ruhr-Universität Bochumerstmals die Möglichkeit in der Rolle von Wissenschaftler/innen verschiedene Düfte und ihre Bedeutung in den Religionen zu erforschen. Im Rahmen ihres Religionsunterrichts erkundeten die Neuntklässler der Lessing-Schule Bochum dabei den Vorgang und die Bedeutung des Riechens und den Einsatz von Düften in den Religionen, mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Lehrerin Frau Rosemann.

Das Projekt „Religion und Geruch. Von heiligen Düften und Riechrezeptoren“ wurde von Dr. Judith Stander-Dulisch vom Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) zusammen mit dem Lehrstuhl für Zellphysiologie entwickelt. Die Studentin Natalie Berg aus der Religionswissenschaft sowie der Student Morris Gellisch aus der Biologie betreuen und leiten den interdisziplinären Kurs. Damit ist das Projekt eine innovative Kooperation zwischen geistes- und naturwissenschaftlichen Fächern. 

Dabei kommt die Nase ganz besonders zum Einsatz: Die Schülerinnen und Schüler führen eine eigene Duftforschung durch, in der sie ihre Sinneseindrücke beschreiben, verschriftlichen und mehr über die Leistungsfähigkeit und Bedeutung des menschlichen Geruchssinns erfahren. Zudem erforschen sie im Rahmen einer religionswissenschaftlichen Feldforschung die Bedeutung von Düften in den verschiedenen Ritualen unterschiedlicher Religionen in Geschichte und Gegenwart. Ob Duftstäbchen in buddhistischen Riten in China oder Weihrauchschwenker für Gottesdienster der Römisch-Katholischen Kirche - Düfte spielen oft eine zentrale religiöse Rolle. Um die Bandbreite und Bedeutung von Düften zu verstehen, werden eigenständig Informationen gesammelt und Materialien und Objekte untersucht. Der Kurs richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe und eignet sich für die Fächer Biologie und Religion.