RUB » CERES » Studium »

Vom Ruhrpott zur Seidenstraße: Neue Online Ringvorlesung zu Religionskontakten

:

Am Montag, den 20. Dezember 2021, geht es los mit der neuen Ringvorlesung des Käte Hamburger Kollegs Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa – und das ganz bequem online über Youtube-Livestream. 

Unter dem Titel "Eine Religion kommt selten allein: Streifzüge durch die Religionsgeschichte" werden an sechs verschiedenen Montagsterminen zwischen Dezember 2021 und Februar 2021 ungewöhnliche Einblicke in die facettenreiche Religionsgeschichte unternommen. Dabei steht der Religionskontakt zwischen verschiedenen religiösen Traditionen im Mittelpunkt. Religionen existieren nicht im luftleeren Raum, sondern stehen im ständigen Kontakt miteinander: Sie tauschen sich aus, übernehmen Glaubensvorstellungen, Riten und Symbole voneinander – oder sie grenzen sich ab, streiten sich rhetorisch und bekämpfen sich zuweilen auch tätlich. Aber was bedeuten Religionskontakte konkret? Forscher:innen des Käte Hamburger Kollegs richten ihre Blicke auf Kontaktsituationen von ganz verschiedenen Religionen. Ob postmortale Seelenvorstellungen oder mythische Wesen, ob Rituale für Eingeweihte oder das Leben von Religionsgemeinschaften Tür an Tür – Religionskontakte lassen sich in Geschichte und Gegenwart überall aufspüren und zeichnen ein lebendiges Bild des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Den Auftakt macht die Altorientalistin Rosel Pientka-Hinz am Montag, den 20. Dezember 2021 um 18 Uhr, mit einem Vortrag zur Bedeutung von Schlange in den Religionen Mesopotamiens und wie durch Religionskontakte ein Bedeutungswechsel ausgelöst wurde.

Die Vortragsreihe wird live auf YouTube auf dem CERES-Kanal (CERES_RUB) gestreamt unter dem Link . Weitere Informationen zur Live-Übertragung sind auf der CERES Website aufgeführt.