Warum Bochum? / Leben in Bochum

Auf den ersten Blick mag Bochum nicht die schönste Stadt Deutschlands sein, aber auf den zweiten Blick erkennt man, wie viel diese Stadt zu bieten hat. Bochum ist Universitätsstadt und das zeigt sich in vielen Angeboten – nicht nur am und um den Campus.

Neben all den Semesterstart- oder Campusparties gibt es das sogenannte Bermuda3eck – die Partymeile der Bochumer Innenstadt. Bar an Bar reiht sich aneinander und wer Barhopping betreibt, kann mehr als nur eine Happy Hour erleben. Zusätzlich finden sich im Bermuda3eck viele Restaurants, die den täglichen oder nächtlichen Hunger stillen können. Ein wenig entfernt vom Bermuda3eck lassen sich aber auch ruhigere Lokale finden, wie z. B. die Cafés am Schauspielhaus.

Das Schauspielhaus ist Bochums größtes Theaterhaus, das vor allem für Studierende der Ruhr-Universität interessant ist. Durch den Semesterbeitrag können Studierende nach vorheriger Anmeldung kostenlos oder teilweise zu einem geringeren Preis an den Vorstellungen teilnehmen. Neben dem Schauspielhaus könnten Theaterfreunde auch durch das Prinz-Regent-Theater oder das Rottstr.5-Theater auf ihre Kosten kommen. Wer sich für Museen interessiert, kann in Bochum das Bergbaumuseum oder das Kunstmuseum in der Nähe des Stadtparks genießen.

Der Stadtpark selbst ist einer von zwei größeren Parks (neben unzähligen kleinen Parks) in Bochum. Während der Stadtpark eine städtische Grünanlage mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Bismarckturm oder dem Tierpark ist, zeigt sich im Westpark an der Jahrhunderthalle der typische Ruhrgebietscharme. Ob abends mit Freunden oder bei einem Event in der alten Industriehalle, der Westpark bietet stets ein besonderes Ambiente.

Das größte Event Bochums ist das Bochum Total, welches jedes Jahr im Juli in der Innenstadt stattfindet. Es gilt als größtes kostenloses Outdoor-Festival Europas und in dieser Zeit wird ein Großteil der Innenstadt gesperrt, damit Besuchende Foodtrucks und Bands genießen können.

Auch Sportlieber:innen kommen in Bochum nicht zu kurz. Neben zahlreichen Fitness-Studios (die Universität hat auch ein eigenes Studio für Studierende, das UNIFIT) und Sportvereinen, bietet die Ruhruniversität den Hochschulsport an. Dort können Studierende aus einer Vielzahl von Sportkursen wählen. Yoga, Kickboxen oder Pole Dance sind nur wenige Beispiele. Vor allem aber das Quidditch ist unter den Studierenden sehr beliebt. Fußballbegeisterten muss man wohl nicht erzählen, dass der VfL Bochum für die Stadt eine große Rolle spielt. Aber Fun Fact: der VfL ist nicht nur im Fußball (mehr oder weniger) erfolgreich. Auch die Basketballmannschaft des VfL spielt in der 2. Bundesliga.

Nicht zu vergessen sind die guten Anbindungsmöglichkeiten in Bochum. Wer in Bochum wohnt, ist nicht an die Stadt gebunden, da andere Städte wie Dortmund oder Essen binnen kürzester Zeit erreicht werden können. Auch weiter entfernte Städte wie Münster oder Berlin lassen sich von Bochum aus gut erreichen.